Allgemeines


Das deutsche Recht lässt sich grob in drei Rechtsgebiete einteilen, nämlich das Öffentliche Recht, das Strafrecht (als besondere Ausprägung des Öffentlichen Rechts) und das Zivilrecht.

Während das Öffentliche Recht die Rechtsbeziehungen zwischen Staat und Bürger regelt und das Strafrecht an bestimmte Handlungen des Bürgers staatliche Sanktionen knüpft, regelt das Zivilrecht die Rechtsbeziehungen der Bürger untereinander.

Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um zwei Privatpersonen handeln. In Frage können genauso Personengruppen oder wirtschaftliche Unternehmen kommen. Entscheidend ist allein, dass auf keiner Seite ein Hoheitsträger als solcher einseitig berechtigt oder verpflichtet wird.

Hauptrechtsquelle des Zivilrechts ist das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB).