Startseite > Im Einsatz > Rechtsstellung des Patienten > Transportzielhierarchie

Transportzielhierarchie


Der Wille des Patienten entscheidet darüber, in welches Krankenhaus gefahren wird. Einflussnahme darauf durch das Rettungspersonal und/oder den Notarzt sind aber durchaus zulässig und sinnvoll.

Angehörige haben nicht das Recht, entgegen den Wünschen des Patienten das Transportziel zu bestimmen. Anders selbstverständlich bei Betreuten oder Kindern.

Allerdings muss der Patient immer in das nächstgelegene Krankenhaus gefahren werden, das zur Versorgung geeignet ist.

Lediglich wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum in seinem Einzugsgebiet entbehrlich ist, der Transport medizinisch vertretbar ist und der Patient bereit ist, eventuell entstehende Mehrkosten für eine Fahrt zu einem weiter entfernten Transportziel privat zu tragen, kann vollständig seinen Wünschen entsprochen werden.

Kliniken mit freien Brandverletztenbetten werden nicht selbständig gesucht, sondern nach Rücksprache durch die Rettungsleitstelle mit der ZA-Schwerbrandverletzte in Hamburg vermittelt.